Home
Dojo-Räumung – alles muss raus! >
< Volle Matte im Dojo shin do kan
19.11.2017 18:10 Alter: 22 Tage
Kategorie: JCG-Clubleben
Von: Edith Birrer

Das Ende des JC Gütsch in Sicht

Dem JCG wurde das Dojo gekündigt, doch das Ende kommt von anderer Seite


Weihnachten 2015 wurde dem JC Gütsch das Dojo auf Mitte 2016 gekündigt. Dank rechtskundigem Beistand eines JCG-Mitglieds konnten wir den Umzug bis jetzt hinausschieben.

Inzwischen haben intensive Gespräche im Vorstand und mit den Trainern gezeigt, dass der JCG personell unterbesetzt ist. Bereits seit geraumer Zeit konnten wir für offene Posten im Vorstand und für andere wichtige Ämter keinen Ersatz finden. Kurz: das eigentliche Problem ist nicht die Kündigung des Dojos, sondern mangelndes Personal. Es wird nicht mehr möglich sein, den Verein und den Trainingsbetrieb in der jetzigen Form weiterzuführen. Deshalb haben wir an der GV im März 2017 an einer Konsultationsabstimmung entschieden, den Zusammenschluss (Übertritt) mit einem anderen Verein anzustreben. Nach diversen Gesprächen und dem Umstand, dass der Verein shin do kan Anfang dieses Jahres an die Baselstrasse gezogen ist, ist der Vorstand zu folgender Lösung gekommen:

Für die Zukunft des Judo- und Ju Jitsu-Sports im Gebiet Littau und Reussbühl ist der vernünftigste Entscheid, den Mitgliedern den Übertritt zum Verein shin do kan zu empfehlen und den Judo-Club Gütsch aufzulösen. Wir sind dabei nicht die einzigen, Dojo Mahari aus Kriens wird sich nämlich ebenfalls auflösen und seinen Mitgliedern den Übertritt zu shin do kan empfehlen.

Als eine Art Willkommensanlass hat uns der shin do kan an seine Clubmeisterschaft vom 2. Dezember eingeladen, welche bereits zusammen mit dem Dojo Mahari durchgeführt wird.

Dieser Entscheid ist uns wirklich nicht leichtgefallen, da wir alle vom Vorstand und Trainerteam auf viele schöne Jahre im JCG zurückblicken dürfen. Aber der Mangel an Trainern und Vorstandsmitgliedern, sowie die schwindende Unterstützung bei Anlässen haben uns klargemacht, dass ein Dojo-Umzug nicht zu schaffen wäre.

Alle Clubmitglieder haben bereits einen Brief enthalten, wo Angaben zum Vorgehen für den Aus- bzw. Übertritt enthalten sind. Weitere Informationen erhältst du in den nächsten Tagen per e-Mail, und sie werden auch auf der Website ergänzt.

Wir sind zuversichtlich, dass die Gütschler auch im shin do kan eine neue Budo-Heimat finden werden. Damit der Gütsch-Geist erhalten bleibt, wollen wir bewährte Anlässe wie Gütsch-Spezi, Asia Night oder Black Dragon Camp weiterhin durchführen, und das Schneeweekend ist schon organisiert!